0351 478950 Weberplatz 2, 01217 Dresden

Kanulager 2018

Vom 10. bis 14. September 2018 waren 10 Jugendliche unserer Schule am Köthener See, um das Kanufahren zu erlernen. Die Jugendherberge befindet sich im Unteren Spreewald in einer einzigartigen Kulturlandschaft.

Zu Beginn gab es Einweisungen in Handhabung und Sicherheitsbestimmungen des Kanufahrens sowie zum Verhalten auf dem Wasser und im Umgang mit der Natur. Nach dem Einstellen der Boote wurden gleich die ersten Versuche unternommen. Die Kanus sollten möglichst nicht ins Schilf fahren und auch nicht quer liegen.

In dieser Woche waren kürzere und längere Strecken auf dem See und in den verschiedenen Kanalarmen zu absolvieren. Auch mehrere Schleusen mussten durchfahren werden, wobei die Jugendlichen das selbst erlernen sollten. Das Aus- und Einsteigen war immer eine wackelige Sache, aber mit gegenseitiger Hilfe klappte das gut. Wir wurden von unserer hübschen Wasserwanderlehrerin begleitet, die uns sogar auf eine Insel aussteigen ließ. Leider konnte auch sie nicht verhindern, dass zwei Boote kenterten. So gab es unfreiwillige Bäder, aber niemand verletzte sich. Wir mussten oft noch darüber lachen. Ansonsten war bis Mittwoch sehr schönes Sommerwetter. Donnerstagvormittag haben wir eine Wanderung im Regen zum Aussichtsturm „Wehlaberg“ unternommen und nachmittags ging es auf die Abschlusstour für etwa zwei Stunden.

Unsere Jugendlichen waren ein super Team, das die sportliche Herausforderung gut meisterte und oft Spaß dabei hatte.

Ein großes Dankeschön von uns Sportlehrern für die schöne Woche!

A. Kretzschmar, Sportlehrerin

Kanulager (Köthen-Märkisch-Buchholz)

Vom 08.09. 12.09.14 waren wir im Kanulager am Köthener See (Spreewald).

Nach der Ankunft in der Jugendherberge haben wir unser Zimmer bezogen und ordentlich Mittag gegessen.
Am Nachmittag gab es schon eine Einführungsrunde von Thomas, unserem Guide, über Sicherheit und Technik im Kanusport.
In Paddelzweiern wurden dann die ersten Versuche auf dem See unternommen, um die Paddelteams festzulegen.

In den darauffolgenden Tagen wurden nach Frühstück und Mittag weitere kürzere Touren zur Gewöhnung gemacht. Mittwoch und Donnerstag waren jeweils Touren über 22 Kilometer zu absolvieren. Zwei von unserer Gruppe haben dabei die Schleusen bedient.
Da Paddeln recht anstrengend ist und hungrig macht, wurden größere Pausen eingelegt.
Oft reichten die selbst geschmierten Lunchpakete nicht aus. Deshalb ging die Rückfahrt sehr zügig, um rechtzeitig zum Abendessen zu kommen.

Nach dem Essen wurde Tischtennis, Fußballkicker und Volleyball gespielt oder einfach die Abendstimmung am See auf dem Steg genossen.
Da es viele Pilze gab, wurden auch diese gesammelt und nach Begutachtung getrocknet. Am letzten Abend wurde dann ein Lagerfeuer gemacht und die Woche ausgewertet.

Uns allen hat es sehr gefallen und wir danken der Schulleitung, Frau Kretzschmar und Herrn Eckerl, dass wir die Möglichkeit hatten, diese schöne Sportart kennen zu lernen.

P.S: Ins Wasser ist auch einer gefallen. Doch obwohl das Boot recht voll Wasser war, trug es die Besatzung mit Humor.

*Melanie, Bianca und Martin*

Impressionen 2014

Impressionen vom Kanulager

Auch diese Seite verwendet Cookies. Hinweise zum Datenschutz gibt es hier: Datenschutz